"> http://www.dreihundertbilder.com

Imagefilm Imagevideo und Werbefilm

 

Sie haben ein exzellentes Produkt und möchten, dass die Welt davon erfährt? Sie möchten nach außen tragen, wer Sie sind, was Sie tun, und wofür Sie stehen? Ein Werbefilm oder ein Imagefilm transportieren Ihre Botschaft in die Köpfe der Zuschauer. Kreative Inszenierungen, originelle Perspektiven und pfiffige Dramaturgien vermitteln dem Betrachter, was Ihre Marke oder Ihr Produkt auszeichnet. Auf Wunsch lassen wir die zum Film passende Musik komponieren.

Der Werbespot ist kurz und fokussiert, der Imagefilm hat Zeit

Bei der Filmproduktion unterscheiden wir im Wesentlichen zwischen Werbefilm/Werbespot und dem Imagefilm. Der Werbespot ist fokussiert auf eine Botschaft, die er in kurzer Zeit maximal einprägsam transportiert. Der Imagefilm hat Zeit. Anders als der Werbespot darf er einige Minuten dauern. Neben seinem werbenden Charakter hat der Imagefilm eine journalistische Komponente. Inhaltlich und dramaturgisch ist er oft nahe am Porträt oder der Dokumentation angesiedelt. Mit Spannungskurven, diversen filmischen Stilmitteln und emotionaler Musik nehmen wir den Zuschauer mit auf eine Bilderreise, deren Ziel Sie vorgegeben haben.

„Keep it simple“ ist ein wichtiges Motto bei der Konzeption von Werbespots. Oft in weniger als 30 Sekunden schafft der Werbefilm Vertrauen in Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung und stellt das Besondere heraus. Das Ziel ist, Ihren Umsatz zu steigern. Bei der Konzeption ist die Kreativität der Macher gefragt. Originalität ist ein Muss. Werbespots kommen oft witzig oder ein wenig schräg daher.

Das Internet wird mehr und mehr zum dominierenden Verbreitungskanal

So einfach die Botschaft sein muss, so komplex kann die Herstellung sein. Nicht nur in den Werken der großen Hollywood-Regisseure sehen Sie von modernster Technik erschaffene Bilder, auch im Werbefilm. Spezialisten für Werbe- und Imagefilmproduktion wie 300Bilder orientieren sich am aktuellsten Stand der Technik. Um die gewünschten audiovisuellen Effekte zu erzielen, arbeiten wir bei der Filmproduktion mit den neuesten Methoden.

Als Medium für die Verbreitung von Werbefilmen steht mehr und mehr das Internet im Mittelpunkt. Im Lauf der vergangenen Jahre hat das Netz das Fernsehen als Hauptverbreitungsort von Werbespots verdrängt. Eine Alternative ist das Kino, das als Verbreitungskanal allerdings eine Nebenrolle spielt, eher noch eine Statistenrolle.

Die wichtigsten kostenlosen Videoportale im Internet:

 

Videos können dabei zwar auf den verschiedenen Videoportalen hochgeladen werden, wie hier zum Beispiel das Imagefilm Showreel der Filmproduktion dreihundertbilder direkt von Youtube in die eigene Website eingebunden werden.

 

 

Die Produktion ähnelt der in Hollywood, dauert aber nicht so lange

Die Phasen einer Filmproduktion in der Werbung ähneln denen einer Spielfilm-Produktion. Oft sind dutzende, manchmal hunderte Fachleute an der Entstehung beteiligt. Nach Ihrem Auftrag an eine Werbeagentur oder direkt an einen Spezialisten für Filmproduktion wie 300Bilder beginnt die Konzeptionsphase, an deren Ende verschiedene Ideen und Ansätze stehen. Diese Ideen bekommen Sie präsentiert. Nachdem entschieden ist, welche umgesetzt wird, eventuell mit einigen Modifikationen, entsteht ein „Storyboard“, der Werbefilm als Text.

Die „Vorproduktion“ beginnt, sobald Sie das Storyboard freigegeben haben. Casting oder Suche des Drehorts sind nur zwei der Prozesse in dieser Phase, die im Wesentlichen der Vorproduktion eines Spielfilms gleicht. Ist die Vorproduktion abgeschlossen, beginnen die Dreharbeiten, und die dauern ungleich kürzer als diejenigen eines Hollywood-Blockbusters, in der Regel wenige Tage. Nach dem Ende der Dreharbeiten folgt die Nachproduktion, die mit der Freigabe des Spots durch den Kunden endet. Abschließend wird der Spot gemäß seiner geplanten Verbreitung an Fernsehstationen verschickt oder auf deren Server hochgeladen sowie auf Server für die Internet-Verbreitung. Digitale oder analoge Kopien gehen ans Kino.

Der erste Spot im deutschen Fernsehen kam von Persil

Als der erste Werbefilm der Welt abgedreht war, da war Werbefernsehen noch gar nicht erlaubt. Ein findiger Uhrenhersteller in den USA hatte 1941 vorausgesehen, dass die Zulassungsbehörde Lizenzen für kommerzielles Fernsehen erteilen würde. So geschah es, am 1. Juli 1941. Noch am Nachmittag dieses Tages sahen die US-TV-Zuschauer Uhrenwerbung. Der erste Werbespot im Deutschen Fernsehen pries das Waschmittel Persil. Der 55 Sekunden lange Spot lief am 3. November 1956 im Bayerischen Rundfunk.

Beim Imagefilm ist der werbliche Charakter kaum ausgeprägt, weil kein Produkt im Zentrum des Werks steht, sondern das Unternehmen selbst. Der Grund, einen Imagefilm zu drehen, kann sein, über sich zu informieren, oder sein Bild beim Verbraucher zu prägen. Zwar steht nicht das Produkt im Zentrum des Imagefilms, aber die Entstehung dieses Produkts ist oft ein wesentlicher Teil.

Digitaltechnik und das Internet: Filmproduktion im Wandel

Vorgänger des Imagefilms ist der „Unternehmensfilm“. Die ersten Filme dieser Art entstanden in Deutschland in den 1950er-Jahren, als einige Konzerne eigene Filmabteilungen gründeten. Diese Filme beschränkten sich meistens darauf, Herstellungsprozesse zu zeigen. Im Lauf der Jahre entwickelte sich daraus der Imagefilm, bei dem eher das Unternehmen im Mittelpunkt stand.

Die ersten Filme dieser Art entstanden in den 1960er-Jahren, meistens von Konzernen beauftragt. Für mittelständische und kleine Unternehmen war bis in die 1970er-Jahre Filmproduktion schlicht nicht finanzierbar. Einen erheblichen Wandel erfuhr der Imagefilm (ebenso wie der Werbespot) ab den 1990ern. Digitaltechnik, Animationen und andere Effekte machten ganz neue Bilder möglich, und mit dem Internet entstand ein neuer Verbreitungskanal.

Angebot anfordern

Loading...